2006: Der Schützenumzug anlässlich der Landesgartenschau in Winsen

Der Stadt Winsen war es 2006 gelungen, die Landesgartenschau nach Winsen zu holen. Um als Schützenkorps einen Beitrag zu diesem Großereignis zu leisten, wurde schon frühzeitig die Idee des Kommandeurs Wilhelm Rulfs angenommen und letztendlich beschlossen, im Rahmen unseres Schützenfestes einen Grossen Festumzug mit vielen Gastvereinen und Kapellen durch die Stadt zu organisieren. Höhepunkt war dabei die Proklamation von Landesgartenschau-Majestäten auf der Bühne im Eckermann-Park. Unter dem Motto „Würde ohne Bürde“ beteiligten sich zahlreiche Teilnehmer am Schießwettbewerb.

Dank guter Organisation aller Beteiligten wurde der Umzug zu einem riesigen Erfolg. Bei insgesamt gutem Wetter marschierten ca. 1800 Schützen in 2 Marschsäulen vom Gasthaus „Zum nassen End“ in der Deichstraße und von der Bleiche durch die Innenstadt. Jeder Verein wurde vor dem Rathaus durch eine Lautsprecheransage genannt und am Ziel, im Eckermann-Park, mit Böllerschüssen begrüßt.

Das Schützenkorps beim Umzug anlässlich der Landesgartenschau
Die Abordnungen der Gastvereine vor der Bühne im Eckermann-Park

Auf der Bühne wurden dann Werner Zücker (Mitarbeiter der Firma Möbel-RULFS aus Winsen) und Angelika Barth (Mitglied im Schützenverein Eckel) zu Landesgartenschaumajestäten vom Kommandeur Wilhelm Rulfs proklamiert.

Angelika Barth und Werner Zücker die Landesgartenschaumajestäten

Für die vielen teilnehmen Schützen, Musiker und anderen Organisationen wird dieser Festumzug noch lange in guter Erinnerung bleiben.